A+ R A-

Squashdamen des SRC Duisburg mit zwei klaren Siegen weiter auf Kurs

Einen guten Start in das neue Jahr erwischten die Damen des SRC Duisburg im neuen Jahr. Mit zwei klaren 3:0 Siegen gegen den Gastgeber 1. SC Velbert (1) sowie gegen den SRB in Rheydt (1).

Mit diesen beiden Siegen konnte der Abstand auf die direkten Verfolger in der Tabelle weiter ausgebaut werden, so beträgt der Vorsprung auf den Drittplatzierten Velbert nun sechs Punkte.

Mit Platz Zwei in der Tabelle hinter dem amtierenden deutschen Meister Paderborn hat der SRC Duisburg das Ziel, die Qualifikation zur Teilnahme an der Endrunde um die deutschen Meisterschaft in Hamburg, weiter fest im Blick.

Mit den beiden Niederländerinnen Tessa ter Sluis, sie kam in dieser Saison erstmalig zum Einsatz, und Milja Dorenbos, sowie der deutschen Nationalspielern Nele Hatschek konnte Teammanager Dirk Westheide ein starkes Team an diesem vierten Doppelspieltag aufbieten.

Im ersten Spiel gegen den Gastgeber Velbert konnten alle SRC Spielerinnen ohne Satzverlust die Partien für sich entscheiden.

Tessa ter Sluis besiegte an Position 1 Sabrina Gerhardts mit 3:0. An Position 2 siegte Milja Dorenbos gegen Heike Schumann ebenfalls mit 3:0. Auch Nele Hatschek besiegte an Position 3 Marlies Kalibe mit 3:0.

Spielergebnisse gegen 1. SC Velbert (1), 3:0-Sieg:
Position 1 - Tessa ter Sluis - Sabrina Gerhardts 3:0 (11/8, 11/5, 11/2)
Position 2 - Milja Dorenbos - Heike Schumann 3:0 (11/2, 11/3, 11/3)
Position 3 - Nele Hatschek - Marlies Kalibe 3:0 (11/1, 11/2, 11/2)

Auch das zweite Spiel gegen Rheydt endete ohne Satzverlust für die Damen des SRC Duisburg.

Tessa ter Sluis besiegte an Position 1 Gila Schmitz mit 3:0. An Position 2 siegte Milja Dorenbos gegen Kim Rieck mit 3:0 und Nele Hatschek besiegte an Position 3 Liane Manderfeld ebenfalls mit 3:0.

Spielergebnisse gegen RSB in Rheydt (1), 3:0-Sieg:
Position 1 - Tesa ter Sluis - Gila Schmitz 3:0 (11/4, 11/3, 11/3)
Position 2 - Milja Dorenbos - Carina Draeger 3:0 (11/3, 11/3, 11/4)
Position 3 - Nele Hatschek - Liane Manderfeld 3:0 (11/1, 11/3, 11/2)

Am 9. März 2019 geht es dann mit dem nächsten Doppelspieltag in Paderborn gegen den Paderborner SC und den ST Aplerbeck aus Dortmund weiter.

Partner

p-sparkasse p-oliver p-kia p-s&f_park p-ende_tv

Kooperationen

p-gsm_meiderich p-steinbart p-ggs_mozart p-ggs_hebel p-kgs_graben p-kg_huckingen p-schiffer_kh p-ssb p-vsg_duisburg p-oliver

Mitgliedschaften

p-dsqv p-dsl p-lsb_nrw p-sporthilfe p-slv_nrw p-ssb p-ig_kiak p-promotive

Charity-Aktionen

p-mfm