A+ R A-

2. DSQV-JRL 2018/19 in Bremen, Angelina Rodday gewinnt B-Feld

/

Bei der 2. Deutschen Jugendrangliste 2018/19 in Bremen (Bremen) ging es an zwei Tagen für sieben SRC-Kids um Ranglistenpunkte auf deutscher Ebene. Dabei holte sich Angelina Rodday den Sieg im B-Feld der Mädchen u15/u17/u19.

Lisa Westphal, im Mädchen u15/u17/u19 A-Feld gesetzt an 5/8, zeigte gute Leistungen, musste sich aber am Ende mit Platz 12 zufrieden geben. Im 1. Spiel in der Gruppenphase unterliegt sie mit 0:3 gegen Maxine von der Heyden. Auch im 2. Spiel der Gruppe A musste sie sich diesmal der an Position 1 gesetzten Eva Nistler ebenfalls mit 0:3 geschlagen geben. Im Platzierungsspiel ging es dann gegen Leah Brebeck weiter. Hier zeigte sie im 1. Satz eine tolle Leistung und konnte diesen ausgeglichen gestalten. Am Ende unterliegt sie aber mit 0:3. Im letzten Spiel des Turniers im Spiel um Platz 11 konnte sie sich noch einmal steigern. Sie hielt das Spiel lange offen, aber am Ende unterliegt sie hier mit 1:3. Mit etwas mehr Glück wäre mehr möglich gewesen und belegte damit Platz 12.

Spielergebnisse Lisa Westphal, Leistungsklasse Mädchen u15/u17/u19 (A-Feld):

1. Spiel Gruppe A gegen Maxine von der Heyden (SC Aktivpark Gilching, Bayern) 0:3 (2/11, 3/11, 72. Spiel/11)
2. Spiel Gruppe A gegen Eva Nistler (1. SC Würzburg , Bayern) 0:3 (0/11, 3/11, 0/11)
Spiel um Platz 9-12 gegen Leah Brebeck (SC Rainbow, NRW) 0:3 (8/11, 1/11, 2/11)
Spiel um Platz 11 gegen Carina Draeger (RSB in Rheydt, NRW) 1:3 (7/11, 11/5, 8/11, 4/11)

Angelina Rodday, gesetzt an Position 9/16, zeigte an diesem Wochenende eine super Leistung und holte sich am Ende verdient den Sieg im B-Feld der Mädchen u15/u17/u19. Gleich in der 1. Runde siegte sie gegen Lilli Tischler klar mit 3:0. Auch im Viertelfinale gegen Philine Rupp siegte sie klar mit 3:0. Im Halbfinale gegen Liane Manderfeld siegte sie ebenfalls mit 3:0 und ging bis dahin ohne Satzverlust durch das Turnier. Im Finale warteten dann Lilly Düsterbeck. Der 1. Satz war hart umkämpft und ist mit 12/10 von Angelina Rodday für sich entschieden worden. Auch den 2. Satz entschied sie für sich und ging damit mit 2:0 in Führung. Der 3. Satz ging dann an Lilly Düsterbeck, da Angelina etwas nachließ. Im 4. und letzten Satz brachte zeigte Angelina dann ihr bestes Squash und holte diesen klar für sich. Mit diesem Sieg holte sie sich den Sieg im B-Feld der Mädchen u15/u17/u19. Ein super Ergebnis für sie. Mit diesem Ergebnis steigt sie nun bei der nächsten Deutschen Jugendrangliste in Zirndorf (Bayern) ins A-Feld der Mädchen u15/u17/u19 auf.

Spielergebnisse Angelina Rodday, Leistungsklasse Mädchen u15/u17/u19 (B-Feld):
1. Runde gegen Lilli Tischler (Squash-Pointers Gießen, Hessen) 3:0 (11/2, 11/4 und 11/2)
Viertelfinale gegen Philine Rupp (SC Achim-Baden, Niedersachsen) 3:0 (11/4, 11/9, 13/11)
Halbfinale gegen Liane Manderfeld (RSB in Rheydt, NRW) 3:0 (11/8, 11/5, 11/5)
Spiel um Platz 5 gegen Lilly Düsterbeck (Sportwerk Hamburg, Hamburg) 3:1 (12/10, 11/8, 9/11, 11/3)

Zion Odametey wurde in der Leistungsklasse Mädchen u15/u17/u19 (B-Feld) an Position 2 gesetzt und hatte in Runde 1 ein Freilos. Im Viertelfinale ging es dann gegen Hanna Henning. Hier zeigte sie eine gute Leistung und siegte mit 3:1. Im Halbfinale musste sie sich nach einer 2:0-Führung am Ende gegen Lilly Düsterbeck doch noch knapp mit 2:3 geschlagen geben. Auch im abschließenden Spiel um Platz 3 unterliegt sie gegen Liane Manderfeld knapp mit 2:3. Somit belegt sie einen guten 4. Platz im B-Feld der Mädchen u15/u17/u19.

Spielergebnisse Zion Odametey, Leistungsklasse Mädchen u15/u17/u19 (B-Feld):
1. Runde gegen Freilos 3:0 (11/0, 11/0, 11/0)
Viertelfinale gegen Hanna Henning (Rosenheimer SV) 3:1 (11/6, 7/11, 11/7, 11/7)
Halbfinale gegen Lilly Düsterbeck (Sportwerk Hamburg, Hamburg) 2:3 (11/7, 11/2, 10/12, 3/11, 10/12)
Spiel um Platz 3 gegen Liane Manderfeld (RSB in Rheydt, NRW) 2:3 (11/6, 9/11, 12/10, 9/11, 5/11)

Yvo van Ooy, gesetzt an Position 9/16, spiele im Jungen A-Feld. In der 1. Runde siegte er klar gegen Vincent Spieß mit 3:0. Im anschließenden Spiel der 2. Runde wartete der an Position 1 gesetzte Moritz Tischler. In einem sehr guten Spiel unterliegt er mit 1:3. Hier war mit etwas Glück mehr möglich. Danach ging es im Spiel um Platz 9-16 gegen den Vereinskameraden Dominic Dahmen. Hier siegte er klar mit 3:0. Im Spiel um Platz 9-12 musste er sich gegen Alexander Neumann in fünf Sätzen, nach 2:1-Satz-Führung, knapp mit 2:3 geschlagen geben. Im abschließenden Spiel um Platz 11 siegte er klar gegen Nicolas Fobe mit 3:0. und belegte einen guten 11. Platz.

Spielergebnisse Yvo van Ooy, Jungen u15 (A-Feld):
1. Runde gegen Vincent Spieß (Team Cadillac Eschweiler, NRW) 3:0 (11/3, 11/1, 11/7)
2. Runde gegen Moritz Tischler (Squash-Pointers Gießen, Hessen) 1:3 (5/11, 9/11, 11/3, 11/13)
Spiel um Platz 9-16 gegen Dominic Dahmen (SRC Duisburg, NRW) 3:0 (11/6, 11/2, 11/6)
Spiel um Platz 9-12 gegen Alexander Neumann (1. SC Würzburg, Bayern) 2:3 (7/11, 11/3, 13/11, 9/11, 1/11)
Spiel um 11 gegen Nicolas Fobe (1. SC Dresden, Sachsen) 3:0 (11/7, 11/4, 11/2)

Der zweite Jugendliche im Jungen u15 A-Feld war Dominic Dahmen, gesetzt an Position 17/32. In der 1. Runde siegte er nach einer sehr guten Leistung mi 3:1 gegen Jerome Großmann. Im Spiel in der 2. Runde musste er sich gegen Finn-Lennart Koch trotz gutem Spiel mit 0:3 geschlagen geben. Gegen seinen Vereinskollegen Yvo van Ooy hatte er im Spiel um Platz 9-16 keine Chance und musste sich mit 0:3 geschlagen geben. Im Spiel um Platz 13-16 musste er sich gegen Sascha Iwanowski klar mit 0:3 geschlagen geben. Im gingen am Ende des ersten Tages die Kräfte aus. Im letzten Spiel des Turniers um Platz 15 siegte er verdient gegen Andre Arshakian mit 3:0 und belegte einen guten 15. Platz.

Spielergebnisse Dominic Dahmen, Jungen u15 (A-Feld):
1. Runde gegen Jerome Großmann (1. SC Dresden, Sachsen) 3:1 (9/11, 11/4, 11/8, 12/10)
2. Runde gegen Finn-Lennart Koch (TSC Heuchelhof, Bayern) 0:3 (7/11, 3/11, 8/11)
Spiel um Platz 9-16 gegen Yvo van Ooy (SRC Duisburg, NRW) 0:3 (6/11, 2/11, 6/11)
Spiel um Platz 13-16 gegen Sascha Iwanowski (Air Squash, Berlin) 0:3 (4/11, 3/11, 7/11)
Spiel um Platz 15 gegen Andre Arshakian (Skwosch Frösche Marburg, Hessen) 3:0 (11/7, 11/6, 11/5)

Im Jungen u13 A-Feld spielte Yannic Dahmen, an Position 9/16 gesetzt. In der 1. Runde musste er sich gegen Niclas Bagehorn mit 0:3 geschlagen geben. Somit ging es für ihn im Spiel um Platz 9-16 gegen Milan Mussin weiter. Hier siegte er verdient mit 3:0. Auch im folgenden Spiel um Platz 9-12 gegen seinen Vereinskameraden Julian Sonntag konnte er mit 3:0 gewinnen. Das abschließende Spiel um Platz 9 gegen Cederic Andersen konnte er ebenfalls mit 3:0 erfolgreich für sich entscheiden. Somit belegte er einen tollen 9. Platz bei den Jungen u13 A-Feld.

Spielergebnisse Yannic Dahmen, Jungen u13 (A-Feld):
1. Runde gegen Niclas Bagehorn (SC Yellow Dot Maintal, Hessen) 0:3 (3/11, 6/11, 2/11)
Spiel um Platz 9-16 gegen Milan Mussin (Air Squash, Berlin) 3:0 (11/4, 11/7, 11/7)
Spiel um Platz 9-12 gegen Julian Sonntag (SRC Duisburg, NRW) 3:0 (11/8, 11/4, 11/9)
Spiel um Platz 9 gegen Cederic Andersen (Sportwerk Hamburg, Hamburg) 3:0 (13/11, 11/9, 11/8)

Als jüngster Jugendlicher des Turniers ist Julian Sonntag im Jungen u13 A-Feld an Position 5/8 gesetzt. Gleich in der 1. Runde musste er gegen Paul Gronert über fünf Sätze gehen. Jeder Satz war hart umkämpft und er musste sich am Ende knapp mit 2:3 geschlagen geben. Mit etwas Glück wäre hier mehr möglich gewesen. Anschließend hatte er im Spiel um Platz 9-16 ein Freilos und es ging für ihn mit dem Spiel um Platz 9-12 gegen seinen Vereinskameraden Yannic Sonntag weiter. Hier unterlag er mit 0:3. Im letzten SPiel um Platz 11 hatte er Chancen auf den Sieg, aber am Ende unterliegt er mit 0:3 gegen Paul Mühsam. Damit belegt er einen guten 12 Platz.

Spielergebnisse Julian Sonntag, Jungen u13 (A-Feld):
1. Runde gegen Paul Gronert (Sportwerk Hamburg, Hamburg) 2:3 (10/12, 7/11, 8/11, 11/9, 12/10)
Spiel um Platz 9-16 gegen Freilos 3:0 (11/0, 11/0, 11/0)
Spiel um Platz 9-12 gegen Yannic Dahmen (SRC Duisburg, NRW) 0:3 (8/11, 4/11, 9/11)
Spiel um Platz 11 gegen Paul Mühsam (Sportwerk Hamburg, Hamburg) 0:3 (7/11, 5/11, 8/11)

Insgesamt sind wir mit den Leistungen unserer Jugendlichen sehr zufrieden. Es zeigt sich immer mehr, dass die Trainingsumstellung der letzten Monate die SRC-Kids weiter nach vorne gebracht hat.

Partner

p-sparkasse p-oliver p-kia p-s&f_park p-ende_tv

Kooperationen

p-gsm_meiderich p-steinbart p-ggs_mozart p-ggs_hebel p-kgs_graben p-kg_huckingen p-schiffer_kh p-ssb p-vsg_duisburg p-oliver

Mitgliedschaften

p-dsqv p-dsl p-lsb_nrw p-sporthilfe p-slv_nrw p-ssb p-ig_kiak p-promotive

Charity-Aktionen

p-mfm